Ist Ihr Blog-Design zukunftsfähig?

Webdesign 2014

Der erste Eindruck zählt – das gilt nicht nur im Alltag, wenn sich zwei Menschen das erste Mal begegnen, sondern auch für das Design Ihres Firmenblogs. Daher sollte dessen Optik sorgfältig ausgewählt werden, transportiert sie doch Botschaft und Persönlichkeit Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Marke. Worauf es beim Blog-Design 2014 ankommt, erklärt Laura Windisch in einem Blogbeitrag auf problogger.net.

Um zu prüfen, ob das eigene Blog-Design zukunftsfähig ist, sollte man sich folgende vier Fragen stellen:

1)    Ist das Blog-Design einfach und schlicht?
Beim Bloggen zählt das geschriebene Wort, die Aufmerksamkeit sollte nicht durch das Design abgelenkt werden.

a)    Entfernen Sie unnötige Hintergrundbilder und tote Links.
b)    Geben Sie Ihrem Text Raum zum Atmen.
c)    Wählen Sie nie mehr als drei verschiedene Fonts aus (z. B. für Überschrift, Haupttext, Navigation)
d)    Verwenden Sie Farbe äußerst sparsam.

2)    Ist der Content einfach zu erfassen?
Da die meisten Leser einen Blogbeitrag heute nur noch überfliegen, anstatt ihn in Gänze zu lesen, sollte man ihn scanbar gestalten.

a)    Aufteilen: Denken Sie an Überschriften, Zwischenüberschriften, Listen, Bilder und Fettschreibung – so wird Ihr Content leichter verdaulich.
b)    Reichern Sie Ihren Text mit großformatigen Bildern an und ziehen Sie so die Aufmerksamkeit auf Ihren Beitrag.

3)    Finden Interessierte, wonach sie suchen?
Oft wird ein Blog gestartet, ohne dass man sich im Vorfeld Gedanken über die passende Struktur gemacht hätte.

a)    Schaffen Sie eine klare Hierarchie Ihrer Inhalte und legen Sie alles am erwarteten Platz ab.
b)    Interessierte landen oft via Twitter, Suchmaschinen etc. auf Ihrem Blog. Zeigen sie klar auf, was Sie auf Ihren Seiten sonst noch alles zu bieten haben.
c)    Integrieren Sie eindeutige Handlungsaufforderungen.

4)    Hat ihr Design einen Wiedererkennungseffekt?
Es gibt weltweit mehr als 80.000.000 Word Press-Blogs. Finden Sie einen Weg, sich von der Masse abzuheben.

a)    Branding des Header-Bereichs: Diesen Bereich nehmen Besucher Ihres Blogs oft als erstes wahr. Hier können Sie mit ihrer Marke einen starken ersten Eindruck hinterlassen.
b)    Entwickeln Sie ein maßgeschneidertes Design für Ihren Blog und greifen Sie auf kein Design von der Stange zurück.

Bild oben: © Trueffelpix – Fotolia.com