WordPress: Mit diesen SEO-Plugins boosten Sie erfolgreich Ihren Blog

Wordpress-Plugins Ihr Blog will in den Suchmaschinen nicht so richtig zünden? Vielleicht fehlen Ihnen ja auch noch die geeigneten WordPress SEO-Plugins, um diesen so richtig zu boosten.  Nachfolgend finden Sie eine Auflistung wichtiger Plugins für Ihren Blogerfolg:

  • Yoast: Der Ansprechpartner für Profis
    Mit Yoast haben Betreiber kleiner und großer Websites fast alle OnPage-Optimierungen praktisch zur Hand. Simple Grundlagen wie Meta Descriptions oder Titles gehören dabei einfach zu den Standards. Außerdem bietet Yoast eine komplexe und verständliche Anleitung für SEO-Einsteiger. Dazu gehören auch kostenpflichtige WordPress SEO Plugins für Local SEO, Video SEO und News SEO .
  • SEO Friendly Images: Optimierte Bilder
    Dieses SEO-Plugin unterstützt Blog-Projekte, bei welchen mehrere Autoren schreiben. SEO Friendly Images ergänzt alle integrierten Grafiken und Fotos von selbst auf Grundlage vorher festgelegter Optionen um Title- und Alt-Tags. Auf diese Weise werden sie für Suchmaschinen optimiert.
  • WP Smush.it: Kleinere Bilder
    Zufriedene Nutzer einer Website schätzen vor allem kurze Ladezeiten dieser. Mit Hilfe des WP Smush.it-Plugins werden verwendete Bilder automatische verkleinert. Yahoo Smush.it unterstützt dabei tatkräftig. Die gesamte Ladezeit der Website verringert sich und gleichzeitig profitiert sie durch ein besseres Ranking.W3 Total Cache: kurze LadezeitenEine weitere sehr effektive Methode, um die Ladezeiten von Websites zur reduzieren, ist die Nutzung eines Caches. Im Grund genommen werden statische Elemente der Website auf einem Server hinterlegt. Mit Hilfe von W3 Total Cache ist es möglich, diese jeder Zeit sofort zur Verfügung zur stellen. Für Fortgeschrittene empfiehlt sich die Nutzung von Cachify oder Hyper Cache.
  • Google XML Sitemaps
    Google empfiehlt das Anlegen von XML Sitemaps für alle Websites. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um große oder kleinere handelt. Mit Unterstützung des Google XML Sitemaps Plugins werden diese automatisch erstellt. Diese dienen Crawlern als Orientierungsgrundlage. Ebenso wird das Handling erleichtert.
  • Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)
    Mit diesem Plugin werden am Ende eines Beitrages ähnliche Posts verlinkt. Damit sorgt das Yet Another Related Posts Plugin dafür, dass der Nutzer eine inhaltliche Struktur bekommt. Darüber hinaus orientieren sich Suchmaschinen ebenso an diesen Verlinkungen. Das Yet Another Related Posts Plugin hat sich gegenüber dem Elmastudio sicher positioniert.
  • Table of Contents Plus
    Schritt für Schritt bewundern Seitenbetreiber immer mehr das Können des WordPress SEO Plugins Table of Contents Plus. Auf Grundlage des Website Kategorien wird ein Inhaltsverzeichnisses erstellt. Diese gibt Nutzern, als auch Suchmaschinen einen Orientierungsrahmen. Außerdem werden Direktlinks erstellt, welche ebenso in den Supplets angezeigt werden.
  • Broken Link Checker & 301-Redirects
    Dieses SEO Plugin identifiziert „tote Links“. Bilder, Links & Co. werden regelmäßig gecheckt und bei Bedarf dem Seitenbetreiber gemeldet. Mit 301-Redirects können halbautomatische Weiterleitungen erzeugt werden, damit Nutzer keine permanenten Fehlermeldungen erhalten.
  • Plugin Perfomance Profiler (P3)
    Nicht immer sind es Ladezeiten, welche die Geschwindigkeiten der Website ungünstig beeinflussen. Der Plugin Perfomance Profiler unterstützt dabei, zeitsparend und effizient die wirkliche Ursache zu finden.

Bild oben: © Lukas Gojda – Fotolia.com

abgelegt unter: SEO

Tags: ,

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *