Wie Sie ohne das Google Keyword-Tool kostenlos an Keyword-Ideen kommen

Keyword-Tool von GoogleWer ein erfolgreiches Online-Business aufbauen und etablieren möchte, muss eine ganze Reihe von verschiedenen Aspekten bedenken. Dabei geht es unter anderem um die Festlegung geeigneter Keywords, um den Traffic auf der zugehörigen Website zu maximieren. Bei diesem Vorhaben verwenden viele User den Keyword Planer von Google, aber es steht auch eine Vielzahl kostenloser Alternativen zur Auswahl.

Alternativen zum Google-Tool im Überblick

Die Suche nach individuellen Keyword-Ideen ist die Basis aller Überlegungen, wenn es darum geht, eine neue Webpräsenz aufzubauen. So ist die ideale Auswahl von Schlüsselwörtern von zentraler Bedeutung für die angestrebte Monetarisierung. Einen ersten Überblick verschafft zum Beispiel der Webdienst soovle.com. Dort können Sie relevante Schlüsselwörter auf bedeutsamen Plattformen miteinander vergleichen. Dazu zählen unter anderem Google, Amazon und Wikipedia. Die generierten Keyword-Ideen bei soovle dienen jedoch nur als erste Orientierung, da wichtige Informationen in Bezug auf das Suchvolumen und weitere Details nicht einsehbar sind.

Eine weitere Alternative zum Google Keyword-Tool ist die Datenbank von rankingCHECK. Laut eigenen Angaben nutzt dieser Anbieter die ausgewerteten Zahlen und Fakten von Google, was mit besonders umfangreichen Analyseoptionen verbunden ist. In diesem Zusammenhang sollte darauf hingewiesen werden, dass die Keyword-Ideen von rankingCHECK primär die Teilbereiche Short- und Midtail umfassen. Falls Sie sich auf Longtail-Keywords konzentrieren möchten, sollten Sie andere Tools ausprobieren.

Auch das Angebot von wdfidf-tool.com ist hilfreich, um die perfekten Schlüsselwörter für einen neue Website zu finden. Dieser Webdienst überzeugt mit einer übersichtlichen Darstellung verschiedener Themengebiete, was die Suche nach optimalen Keyword-Ideen erleichtert. Des Weiteren ist es ratsam, inhaltlich verknüpfte Bereiche zu analysieren. Zu diesem Zweck bietet sich die Nutzung von OpenThesaurus an. Auf der entsprechenden Website können Sie die Zusammengehörigkeit von unterschiedlichen Keywords überprüfen und somit Ihre endgültige Auswahl verfeinern. Außerdem lassen sich mit dem Tool Google Trends die Suchvolumina kontrollieren und Prognosen für die Zukunft einsehen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es eine Vielzahl von kostenlosen Alternativen zum Google Keyword-Tool gibt. Dank des enormen Funktionsumfangs der zugehörigen Webdienste können Sie Ihre individuellen Projekte professionell planen und mit guten Erfolgsaussichten realisieren.

Bild oben: © Jakub Jirsák – Fotolia.com

abgelegt unter: SEO

Tags:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *