Sechs Gründe Ihrer SEO Agentur den Laufpass zu geben

Sechs Gründe, warum Sie Ihre SEO Agentur wechseln solltenDer Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) durchläuft seit einiger Zeit eine Phase radikaler Änderungen, fast täglich verkünden Google & Co. Neuerungen am Algorithmus, die bisherige Best Practices wieder über den Haufen werfen.

Um in diesen Zeiten mit SEO Erfolg zu haben, benötigen Sie eine SEO-Agentur, die nicht nur auf der Höhe der Zeit ist, sondern die die Dinge von Anfang an auch richtig anpackt. Wenn Sie merken, dass Ihre Agentur Sie nicht richtig berät, sollten Sie sich schnellstens von ihr trennen, um nicht noch mehr Geld zu verbrennen oder Gefahr zu laufen, durch unsaubere Optimierungs-Methoden schließlich Opfer einer Abstrafung von Google & Co. zu werden.

Nachfolgend finden Sie sechs Gründe, warum Sie Ihrer SEO-Agentur den Laufpass geben sollten. Diese bauen auf einer Kolumne von Neil Patel im Blog von Searchengineland auf.  Den vollständigen Artikel kann man hier einsehen.

1.) Die Agentur erklärt ihre Prozesse und Abläufe nicht

Eine SEO-Agentur, die einem Kunden ihre Prozesse und Abläufe nicht erklären kann, ist mit Vorsicht zu genießen. Greift sie unter Umständen auf unerlaubte oder halbseidene Methoden wie Greyhat- oder Blackhat-Optimierung zurück? Nur möchte die Agentur nicht, dass ihre Kunden das wissen. Kurzfristig werden damit vielleicht Erfolge erzielt, aber ganz sicher werden Sie dafür früher oder später von Google die Quittung in Form einer Abstrafung erhalten.

Die Mitarbeiter einer Agentur sollten in der Lage sein, ihr Vorgehen in einfachen, verständlichen Worten zu erklären.

Bei der OSG spielen Strukturen und Prozesse in der täglichen Arbeit eine entscheidende Rolle, dadurch stellen wir die hohe Qualität unserer Leistungen sicher. Regelmäßig tauschen sich die Mitarbeiter der unterschiedlichen Bereiche wie Content, Technik und Offpage in Meetings aus, um so stets das Optimale für die Kunden zu erreichen. Außerdem haben wir uns als Agentur vollständige Transparenz und Nachhaltigkeit in Bezug auf die von uns empfohlenen Optimierungsmaßnahmen auf die Fahnen geschrieben. Das erreichen wir unter anderem durch wöchentliche bzw. monatliche Status-Präsentationen und Telefonkonferenzen mit unseren Kunden. Außerdem haben diese ständig und von überall aus Zugriff auf das OSG Reporting-Center, in dem die wichtigsten Erfolgskennzahlen übersichtlich präsentiert werden.

2.) Sie bemerken einen plötzlichen Anstieg schlechter Backlinks

Jeder Webmaster sollte die Backlinks, die auf den eigenen Internetauftritt verweisen, genau im Auge behalten. Denn diese tragen entscheidend zur Sichtbarkeit einer Website oder eines Online-Shops im World Wide Web bei. Ein plötzlicher Anstieg an schlechten Backlinks wird jedoch von Google als unnatürlicher Linkaufbau erkannt und mit einer Google-Penalty belegt. Und diese Links stammen nicht selten von einer unseriösen SEO-Agentur, die nicht nachhaltig arbeitet. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Agentur überwiegend Spam-Links für Sie generiert, sollten Sie unbedingt gleich die Reißleine ziehen.

Im Sinne eines Google-konformen und nachhaltigen Prozesses stehen bei der OSG folgende Qualitätskriterien beim Linkaufbau im Mittelpunkt:

• Natürliches Wachstum der aufgebauten Links
• Ein gesunder Linkmix aus verschiedenen Linkarten
• Ein themenrelevantes Umfeld, in dem die Links platziert werden
• Erstellung hochwertiger Texte für den Linkaufbau.
• Regelmäßige Analysen und Kontrolle des Wettbewerbs

Da Linkaufbau zu einer hochkomplexen Tätigkeit geworden ist, geben wir die Verantwortung für Backlinks auch nicht in fremde Hände, sondern lassen diese nur durch unsere spezialisierten und festangestellten Mitarbeiter aufbauen. Alle Links werden abschließend vom zuständigen Account Manager nochmal geprüft (4-Augen-Prinzip). Außerdem können Kunden im Reporting Center sehen, welche Links bereits aufgebaut wurden.

3.) Sie passt sich nicht an Veränderungen des Suchmaschinen-Algorithmus an

Ein Grund, warum in den vergangenen Jahren sich viele Agenturen am Markt nicht halten konnten, war ihre mangelnde Anpassungsfähigkeit an veränderte Gegebenheiten im Suchmaschinenumfeld. In den Anfangszeiten der Suchmaschinenoptimierung hat es tatsächlich genügt, eine Website in ein paar Webkataloge einzutragen und auf den zu optimierenden Seiten das gewünschte Keyword nur oft genug zu wiederholen, um damit Erfolg zu haben.

Laut Google-Ingenieur Matt Cutts nimmt Google heute aber Tag für Tag Änderungen am Algorithmus vor. Manche Veränderungen sind minimal und haben kaum spürbare Auswirkungen auf die Sortierung der Suchergebnisse. Andere Änderungen wiederum sind so bedeutend, dass neue Vorgehensweisen in der Optimierungstätigkeit erforderlich sind. Kurz: Es ist ständig Bewegung im SEO. Wenn Ihre Agentur Sie über relevante Änderungen am Algorithmus nicht rechtzeitig informiert und aufklärt, sollten Sie misstrauisch werden.

Bei der OSG bieten wir State-of-the-Art-SEO, d. h. wir sind immer über die neuesten Entwicklungen und Möglichkeiten im Bilde, da unsere Mitarbeiter sich auf Messen, Kongressen und internen Schulungen fortwährend weiterbilden. Bei der OSG haben wir im Laufe der letzten Jahre auf wichtige Google-Änderungen rasch reagiert und unsere Strukturen und Prozesse an die neuen Gegebenheiten angepasst. So werden von uns z. B. beim Linkaufbau im Vorfeld umfangreiche Recherchen & Analysen durchgeführt,  um gute, themenrelevante Seiten zu identifizieren, die sich für eine Linkkooperation mit der Seite des Kunden eignen. Die aufgebauten Links werden abschließend auch nochmal einer Qualitätskontrolle von Seiten des Account Managements unterzogen. Für den gesamten Bereich des Linkbuildings wurde nach dem Pinguin-Update 2012 ein detaillierter Leitfaden erarbeitet, der für dauerhafte Qualität sorgen soll.

4.) Sie besitzt keine professionelle Reporting-Plattform für ihre Kunden

Halten Sie nach einer SEO Agentur Ausschau, die ihren Kunden eine Online-Plattform mit persönlichem Zugang für die Kommunikation des Erfolgs ihrer Maßnahmen anbietet. Denn im SEO dreht sich letztlich alles um Erfolgskennzahlen wie Besucher, Absprungrate, Klickrate, Verweildauer usw. Als Website-Betreiber sind diese Zahlen ihr „täglich Brot“, die Sie im Blick behalten müssen, um bei negativen Veränderungen gegebenenfalls schnell gegensteuern zu können. Wenn Ihre Agentur Ihnen diese Zahlen nicht regelmäßig und verständlich kommuniziert, sollten Sie über einen Wechsel nachdenken.

Leistung will gemessen werden, lautet das Motto bei der OSG. Wir bieten unseren Kunden maximale Transparenz. Jeder Kunde erhält Zugriff auf das selbstentwickelte OSG-Reporting Center, das in einem Tool mehrere Profi-SEO-Tools vereint. Hierüber stellen wir tagesaktuelle Informationen zur Verfügung, damit Kunden unsere Maßnahmen und die daraus resultierenden Erfolge einfach nachvollziehen können. Im Reporting Center werden die Ergebnisse übersichtlich präsentiert und es können umfangreiche Analysen erstellt werden.

5.) Sie bietet keine strategische Beratung

SEO besteht nicht nur aus Linkaufbau, der Recherche geeigneter Keywords sowie der Optimierung von Metadaten. Professionelle Suchmaschinenoptimierer müssen heute auch über Themen wie Content-Marketing, Social-Media-Marketing und Conversion-Rate-Optimierung Bescheid wissen und dieses Wissen  auch in ihre Arbeit einfließen lassen.

Ein Beispiel soll illustrieren, was damit gemeint ist:
Nehmen wir an, Sie sind ein Online-Modehändler und haben eine in Ihren Augen passende SEO-Agentur gefunden. Diese teilt Ihnen nach einigen Wochen und Monaten auch stolz mit, wieviel Traffic sie für Sie generiert hat. An diesem Punkt sollten Sie sich als Kunde fragen: Hat sich neben den Besucherzahlen auch meine Conversion-Rate positiv verändert?

Bei der OSG bedeutet Erfolg nicht nur eine positive Entwicklung bei den Besucherzahlen. Ebenso achten wir auch darauf, dass sich die Conversion-Rate Ihres Shops oder Ihrer Website positiv wie gewünscht verbessert. Sollten diesem Ziel irgendwelche Hürden aus Technik-, Inhalt- oder Usability-Sicht entgegenstehen, weisen wir Sie in unserer Beratung darauf hin.

6.) Sie kann nur eine Sache wirklich gut

Die meisten SEO Agenturen weisen eine Besonderheit auf: Sie können nur eine Sache wirklich gut. Zum Beispiel gibt es Agenturen, die sich auf den Aufbau von Backlinks spezialisiert haben. Das ist in Ordnung, solange sie ihren Kunden auch bei technischen Problemen mit ihrer Website kompetent weiterhelfen können.

In Zeiten, in denen Online-Marketing ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Geschäftes ist, braucht man als Partner eine Agentur, die mehr als die Basics bietet und sich auch in Teilbereichen von SEO auskennt.

Bei der OSG sind mehr als 15 SEO-Spezialisten angestellt, die in ihren jeweiligen Bereichen absolute Profis sind.  So kümmert sich ein Senior SEO-Manager bei der OSG um komplexe technische Fragestellungen bei Webseiten und Online-Shops, unsere PR-Manager beschäftigen sich den ganzen Tag über mit der Frage, welche Seiten als Link-Kooperationspartner für unsere Kunden in Frage kommen und ein Redakteur erstellt hochwertige Texte, die bei Suchmaschinen und Nutzern gleichermaßen gut ankommen. Zentraler Ansprechpartner für den Kunden ist jedoch der Account Manager, bei dem alle Fäden in der Agentur zusammenlaufen.

Fazit

Die Entscheidung für eine SEO-Agentur ist von großer Bedeutung für Erfolg oder Misserfolg im E-Commerce. Um Sie bei der Entscheidungsfindung für eine gute SEO-Agentur zu unterstützen, bieten wir Ihnen auf unseren Seiten eine Auswahl-Checkliste kostenlos an.

Bild oben: © MK-Photo – Fotolia.com