Open-Site-Explorer Nachfolger von Y! Site-Explorer?

Seit der Kooperation von Yahoo und Microsoft kursiert in der SEO-Community das ernstzunehmende Gerücht, dass der Yahoo Site Explorer vielleicht schon dieses Jahr eingestellt wird.
Der Y! Site Explorer ist derzeit wohl das beliebteste Freeware Tool zur Linkanalyse.
Da nun aber im Laufe dieses  Jahres  die Yahoo Suchergebnisse mit der Technik von Bing angezeigt  werden, ist es gut möglich, dass dieser Service auch eingestellt wird.
Aus diesem Grund entwickelte SEOMOZ aus Seattle den Open Site Explorer. Dieser ist zwar nur eingeschränkt kostenfrei nutzbar dennoch möchte ich hier einige nützliche (und kostenlose) Funktionen dieses Tools vorstellen:

1. Vergleich zweier URLs:

Hier kann man sehr gut schlussfolgern warum die Konkurrenz mit einer bestimmten Seite besser rankt.

2. Top Pages der eigenen Domain:

Top Pages Domain

Wer mit seinen On-Site Optimierungen hier anfängt erzielt das bestmöglichste Kosten/Nutzen Verhältniss.

3. Welche 5 Domains geben die größte Linkpower an uns weiter?

Top Links fuer Url

Leider gibt es hier nur zu den 5 wichtigsten Links alle Auswertungskriterien (Page Authority, Domain Authority, Number of Linking Root Domains).
Beim Download dieser Daten in eine Excel-Liste sieht man auch ob die ersten 200 Links follow oder notfollow sind.

4. Welche sind die 5 stärksten Domains die auf meinen Top-Konkurrenten verlinken?

Wie bei Punkt 3, nur auf die Konkurrenz angewendet. Vielleicht würden die ja auch auf mich verlinken? Einfach mal nachfragen.

Nachteilig ist allerdings, dass das Update Intervall  bislang noch ca. 2 Monate beträgt. Desweiteren ist der Deutsche bzw. der europäische Markt noch nicht vollständig indexiert worden.
Zusammenfassend ist der Open Site Explorer aber, meiner Meinung nach, ein sehr nützliches Tool zur linkbasierten Analyse.

Hier finden Sie zwei gute Einleitungsvideos zum Open Site Explorer.