News OneBox: Google testet Nachrichten mit größeren Bildern

Google arbeitet weiter fleißig an der Optimierung der Darstellung seiner Suchergebnisse. Derzeit testet die Suchmaschine größere Bilder bei den integrierten Google News, wie im Blog von Google Operating System berichtet wird.

Gibt man in den Google-Suchschlitz einen Begriff ein, der einen Bezug zu einem aktuellen Ereignis hat, wird in der Standard-Websuche eine sogenannte News OneBox mit (je nach Relevanz) ein bis drei Resultaten ausgespielt. Die Google-Boxen mit den eingebundenen Medien, die zwischen den organischen Suchergebnissen erscheinen, sind Teil der Universal Search, die 2007 von Google gelauncht wurde (Übrigens: Die alten Google Places-Integrationen gehören ebenfalls zur Universal Search – auch hier ist einiges in Bewegung.). Ein Beispiel: Die Suche nach dem gestürzten ägyptischen Präsidenten „Mursi“ in der Websuche bringt folgendes Resultat zutage.

Google News Mursi OneBox

Über dieser Box gibt es einen Link („News zu mursi“), der einen zur entsprechenden Google News-Übersichtsseite weiterleitet. In der neuen Version ist dieser nun nicht mehr vorhanden, stattdessen führt der erste Link direkt zur Nachrichtenquelle – eine weitere Änderung neben der Anzeige eines größeren Bildes.

Bing liefert Vorgeschmack auf neue Darstellung

Interessant in diesem Zusammenhang: Die Microsoft-Suchmaschine Bing gibt einen Vorgeschmack darauf, wie die News OneBox in Google bald aussehen könnte. Hier sind größere Fotos in den Suchergebnissen bereits Realität (siehe nachstehender Screenshot).

Bing News Mursi

Durch die Einbindung größerer und somit aufmerksamkeitsstärkerer Vorschaubilder in der Websuche wertet Google die integrierten News-Treffer in den SERPs auf – zu Lasten des Rests, sprich: der organischen Suchergebnisse. Die Änderung dürfte auch nicht ohne Auswirkung auf die Click-Through-Raten bleiben.

Verlage müssen Zustimmung zu Google News geben

Um Google News gibt es im Zusammenhang mit der Einführung des Leistungsschutzrechtes für Presseverlage in Deutschland seit längerem kontroverse Diskussionen. Das neue Gesetz erlaubt es Verlagen, von Suchmaschinen wie Google und vergleichbaren Diensteanbietern künftig Lizenzgebühren für die Nutzung von Verlagsinhalten zu verlangen – kleine Textanreißer, die sogenannten Snippets, bleiben von der neuen Regelung unberührt. Dennoch verlangt Google nun von Verlagen, die mit ihren Inhalten weiterhin in der Google News-Suche erscheinen wollen, die (weitere) Verwendung offiziell zu bestätigen. Wer dem Opt-in bis zum 1. August 2013 nicht zustimmt, wird laut dem Branchenführer nicht mehr in der Nachrichten-Suche auftauchen. Weiterführende Informationen zum Leistungsschutzrecht gibt es hier.

Was haltet ihr von der Aufwertung der Google News-Integrationen in den Suchergebnissen?