„Die Party fängt erst an“: Recap zur SEOkomm 2013 in Salzburg

SEOKomm 2013

Die SEOkomm hat gerufen – und sie (SEO Experten und Online Marketing Profis) sind wieder zu hunderten aus ganz (Süd-)Deutschland und Österreich in Salzburg erschienen, um auf der SEO Konferenz“ knallharte Fakten und SEO Profi Know how“ mit nach Hause zu nehmen. Den Auftakt zur 4. SEOkomm bildete in diesem Jahr die Keynote von Marcus Tandler aka Mediadonis.

In mitreißendem Tempo zog er seinen 406-Slides-Vortrag durch und spannte dabei den Bogen vom Beginn der Google-Suche über die Gegenwart bis hin in die Zukunft. Das Suchverhalten, die Bedürfnisse und die Erwartungen der Suchenden hätten sich gewandelt. Die Beantwortung komplexer Suchanfragen sei für Google heute sehr wichtig, das Hummingbird-Update als Vorbereitung für den Anstieg von Voice-Suchanfragen zu sehen. Strukturierte Daten würden immer mehr an Bedeutung im Rahmen der Suche gewinnen, damit Google Texte im Web bald besser verstehen könne – hier seien die Ergebnisse aber oft noch nicht zufriedenstellend. Tandler hob hervor, dass Suchmaschinenoptimierung sich von einer technischen Optimierung hin zu einer kreativen Tätigkeit verändert habe.

Suche in Zukunft ohne Display

Der allseits bekannte Online Marketing-Experte Karl Kratz aus Berlin gab in seiner Session „Schöner ranken“ den Zuhörern wieder zahlreiche neue Impulse mit auf den Weg. Heutzutage stünden vor allem den jungen Suchenden neben dem klassischen PC auch noch andere Endgeräte wie Smartphones, Tablets und sogar Brillen bei der Suche zur Verfügung (und bald vielleicht auch Uhren und Ringe). Suche ohne Display – auch wenn heute noch wenige mit ihrem Handy reden, in Zukunft werden die Suchenden ihren mobilen Begleitern Fragen stellen und von diesen Antworten erhalten. Der Weg geht weg von der reinen Fokussierung auf Keywords hin zur Beantwortung bedarfsspezifischer Anfragen. Webseiten müssten responsiv gestaltet sein, das beziehe sich aber nicht allein auf das Design, sondern auch auf die Inhalte. Wichtiger als viel Text auf seine Seiten zu packen sei es, Inhalte durch kurze und knackige Formulierungen leichter merkbar zu machen, schlechte Texte sollten reduziert und zudem mehr Synonyme verwendet werden. Kratz empfahl seinen Zuhörern Digitales Asset Management, d. h. ältere Inhalte sollten kontinuierlich eine Überarbeitung erfahren. „Bis zur Conversion ist dein SEO-Traffic wertlos“, schärfte Kratz dem Publikum ein. Sein Fazit: „SEO ist nicht tot, die Party fängt gerade erst an.“

Gute Links brauchen gute Texte

Tacheles zum Thema Linkkauf redete Oliver Hauser, Mitveranstalter der SEOkomm und Geschäftsführer der get on top GmbH in Salzburg. Er gab einen spannenden Einblick in den Markt von Linkkäufern und -verkäufern und erklärte unter anderem, wie die unterschiedlichen Linkpreise für die gleiche Domain zustande kommen. Zum Thema Linkkauf sagte er: „Keiner tut’s, aber jeder macht’s.“ Seit dem Pinguin-Update sei die Zahl der aufgebauten Links aus Qualitätsgründen zurückgegangen, das Gesamt-Budget aber steil nach oben gegangen. Für gute Links benötige es auch immer gute Texte. Linkmiete komme heute praktisch nicht mehr vor, Nachhaltigkeit sei gefragt.

Natürlich kam auch das Feiern und Networking bei der SEOkomm 2013 nicht zu kurz. Im Salzburger Club „Guwe“ bestand bis tief in die Nacht noch die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, fachzusimpeln oder einfach nur Spaß zu haben. Wir von der OSG freuen uns schon auf die SEOkomm 2014!