Alter schützt vor Rankingverlusten nicht!

Ranken alte Inhalte ein Leben lang gut?

Sie besitzen bereits seit vielen Jahren eine eigene, gut gemachte Website, die bisher immer für gewisse Keywords an den vordersten Plätzen in den Suchmaschinen zu finden war? Doch seit kurzem machen Ihnen neuere Domains den Platz an der Sonne streitig. Sie fragen sich: Gibt es keinen „Altersbonus“ im Ranking-Algorithmus von Google?

Google-Ingenieur Matt Cutts gibt im neuesten WebmasterHelp-Video Betreibern von etablierten Seiten im Netz, die durch brandneue Domains in den Suchergebnissen verdrängt werden, folgenden Rat: „Werfen Sie einen unvoreingenommen Blick auf Ihre Website.“ Nur weil eine Seite schon lange online sei, heiße das nicht automatisch, dass sie immer gut ranken werde. Neue Domains mit aktuelleren Inhalten, zeitgemäßerem Design oder allgemein einer besseren User-Experience können schnell wachsen und so etablierte Seiten aus dem Rennen werfen. Alte Domains, die sich weder optisch noch inhaltlich änderten, seien oft wenig attraktiv für Suchmaschinen und Nutzer und würden so mit der Zeit von der Bildfläche verschwinden.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Webauftritt Usern (noch) eine ansprechende  Nutzererfahrung bietet? Folgende Anzeichen deuten u. a. darauf hin, dass Ihre Website nicht mehr zeitgemäß ist:

  • Hohe Bounce-Raten (Dieser Fakt muss aber nicht zwangsläufig immer negativ sein.)
  • Altbackenes Design, Verwendung von Standard-Templates (Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr Design noch zeitgemäß ist, lesen Sie hier mal nach.)
  • Inhalte wurden seit der Erstellung der Website nicht mehr geändert.
  • Content kann in sozialen Netzwerken nicht geteilt werden, da Social Media Plugins komplett fehlen.
  • Ihr Blog wird nur alle paar Wochen oder Monate mit Inhalten befüllt. (Wie Sie an Ideen für Beiträge auf Ihrem Blog kommen, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.)
  • Verwendung eines veralteten Shopsystems, das nicht mehr weiterentwickelt wird.
  • Die Seite weist viele tote Links auf. (Prüfen Sie Ihre Website mittels des Tools http://validator.w3.org/checklink auf fehlerhafte Links)
  • Lange Ladezeiten aufgrund schlechter Programmierung (Einen kostenlosen Ladezeiten-Check können Sie hier vornehmen: http://gtmetrix.com/.)
  • Verwendung zu kleiner Schriften
  • Inhalte sind auf der Website nicht intuitiv auffindbar.
  • Bilder haben eine mangelhaft Qualität oder sind zu klein. (Wie Bilder für das Web optimiert werden sollen, erklären wir Ihnen in unserem Content Whitepaper.)
  • Wenn man auf Ihrer Startseite landet, poppt ein Hinweis auf wie: „Optimiert für Internet Explorer 6.x oder höher“
  • Ihr Internetauftritt ist nicht für die Verwendung auf mobilen Geräten optimiert. (Stichwort „Responsive Webdesign„)
  • Die Website wird in neuesten Browsern fehlerhaft dargestellt. (Testen Sie Ihre Seiten kostenlos bei

Hier finden Sie das Google WebmasterHelp-Video mit Matt Cutts in voller Länge:

Bild oben: © olly – Fotolia.com