SEM – Das Zauberwort heißt Relevanz!

Bestimmt haben Sie bereits selbst die Erfahrung gemacht: Häufig erhält man bei der Google Suche unspezfische und unpassende AdWords Anzeigen, die nicht das bieten wonach Sie gesucht haben.
Suche ich z.B. nach „damen poloshirt lacoste“, möchte ich keine allgemeine Anzeige für T-Shirts oder gar Schuhe erhalten; die Anzeige soll mir zu hundert Prozent das bieten wonach ich suche.


Ihre AdWords Kampagnen sollten also so aufgebaut sein, dass zu den eingebuchten Begriffen möglichst relevante Anzeigen erscheinen.

Wie erreicht man diese Relevanz?
  • Granularer Kontoaufbau
  • Spezifische Keywords
  • Relevante Anzeigentexte
  • Negative Keywords

Bilden Sie Ihr Angebot in möglichst vielen Kampagnen ab und erhöhen Sie die Relevanz Ihrer Anzeigen mit vielen Anzeigengruppen und nur wenigen Keywords pro Anzeigengruppe. So lassen sich sehr spezifische Anzeigentexte erstellen, was wiederum zu höheren Klickraten und einem besseren Quality Score führt. Auch die Optimierung einzelner Anzeigengruppen wird so deutlich erleichtert.

Erstellen Sie mindestens zwei Anzeigentexte pro Anzeigengruppe und testen Sie welche bei Ihrer Zielgruppe besser ankommt. Testen Sie auch Ihre unterschiedlichen USPs in den Anzeigentexten. Schlecht performende Anzeigen sollten dabei regelmäßig durch neue, optimierte Anzeigen ersetzt werden.

Legen Sie ausschließende Suchbegriffe fest. Somit können Sie verhindern, dass Sie für unerwünschte Begriffe angezeigt werden, oder – im Contentbereich – dass Sie Anzeigen in einem Umfeld platzieren, das für Sie bestenfalls ungeeignet, meist aber eher imageschädigend ist.


Ein AdWords-Konto ist niemals fertig!

Ein AdWords Konto sollte von Anfang an sehr granular aufgebaut werden. Dennoch ist die laufende Optimierung sehr wichtig. Überprüfen Sie regelmäßig die wichtigsten Kennzahlen und optimieren Sie schlecht performende Elemente.


Testen, Testen, Testen…
Installieren Sie das Conversion Tracking und verwenden Sie eine Webanalytics Software. Denn nur so erhalten Sie wichtige Erfolgskennzahlen und Einblicke in das Nutzerverhalten auf Ihrer Webseite und können zusätzlich Schwachstellen auf Ihrer Webseite aufdecken.