Google Shopping: Neue Feed-Spezifikationen für 2014

Google Shopping

Google hat ein Update an seinen Feed-Spezifikationen für Google Shopping vorgenommen. Durch den Feed teilen Händler Google wichtige Informationen zu ihren Produkten mit. Die notwendigen Änderungen an den aktuellen Produktdaten müssen bis zum 30. September 2014 durchgeführt worden sein. Hier ein Überblick über die Änderungen:

– Google trägt der aktuellen Entwicklung rund ums Mobile Shopping Rechnung: So kann ein Händler über das Attribut „Mobiler Link“ [mobile link] nun eine eigene Landingpage für Mobilgeräte angeben, um für eine optimierte Shopping-Experience auch auf dem Smartphone zu sorgen.
–    Händlerdefinierte Produktpakete (z. B. eine Kamera inkl. Objektiv und Tasche) unterstützt Google ab sofort mit einem neuen Attribut: ist set [is bundle]
–    Künftig wird es in Sachen „Verfügbarkeit“ (availability) einfacher: Der Wert „Auf Lager“ [in stock] kann künftig für alle Produkte verwendet werden, die zeitnah geliefert werden können. Neu ist das Attribut „Verfügbarkeitsdatum“ [availability date].
–    Google hat auch ein Update seiner Empfehlungen zur Bildqualität vorgenommen, damit Online-Händler künftig hochwertige Produktbilder einreichen. So sind Produktbilder beispielsweise vor einem hellen Hintergrund aufzunehmen.
–    Mode-Händlern wurden mit dem Attribut „Altersgruppe“ [age group] neue Werte hinzugefügt, außerdem gibt es jetzt zwei neue Größenattribute: Größensystem [size system] und Größentyp [size type], um Bekleidungsstücke noch genauer beschreiben zu können.

Um den neuen Datenfeed auf Korrektheit zu testen, bietet Google die Datenfeed-Testfunktion oder den Feed-Debugger an. Wenn Sie wissen möchten, wie Google Shopping funktioniert, lesen Sie jetzt hier weiter.

Bild oben: © Stauke – Fotolia.com

abgelegt unter: SEM

Tags: ,

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *