2010 – Licht am Ende des Tunnels?

2009 war sicher kein einfaches Jahr für das Onlinemarketing. Obwohl laut ZAW mit 6,5 Mrd. Euro so viele Werbegelder wie noch nie im Pitch waren, wurden Honorare kräftig gedrückt, Budgets drastisch gekappt und Preise gedrückt. Die Folge waren Standortschließungen, Personalabbau und Insolvenzen, sowohl auf Kunden- als auch auf Agenturseite. Die Krise ist 2009 auch in der Onlinewelt angekommen.

Optimismus für 2010 verbreitet nun der neue Internet Industry Reports von J.P. Morgan für den US-amerikanischen Werbemarkt. Für das Display Advertising sagt das Beratungshaus für das Jahr 2010 ein Wachstum von 10,5% voraus. Als Gründe werden die wachsende Wirtschaftskraft und ein Trend hin zu mehr Premiuminhalten in den Anzeigen-Netzwerken genannt. Noch stärker soll der Bereich Search zulegen. Hier sagt J.P. Morgan ein Wachstum um 13,2% voraus.
Für den deutschen Online-Werbemarkt liegen derzeit noch keine vergleichbaren Studien vor. Einige Prognosen gehen jedoch von einer ähnlichen Entwicklung wie in den USA aus. Viele Marktteilnehmer haben 2009 als Konsolidierungsjahr abgehakt und sehen 2010 als Jahr eines Neubeginns.

Für ein starkes Wachstum 2010 sprechen aus unserer Sicht mehrere Dinge. Online wird eine immer dominantere Rolle in der Kommunikationsplanung einnehmen. Mobile wird sich, getrieben nicht nur durch Googles Nexus One, endlich vom ewigen Hoffnungsschimmer zu einem echten Markt entwickeln, in dessen Sog auch Local und Social weiter an Bedeutung gewinnen werden. Targeting wird die gesamte Kommunikation mehr und mehr beeinflussen.

Die Online Solutions Group sieht sich für diese Herausforderungen gut gewappnet und freut sich auf ein im positiven Sinne spannendes Jahr 2010.