Auch die OSG ist Weltmeister – im Daumendrücken für die deutsche Elf

Nach 1954, 1974 und 1990 hat die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien am vergangenen Sonntag den vierten WM-Titel eingefahren. Diesen historischen Moment der Sportgeschichte im legendären Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro hautnah miterleben zu dürfen – unbezahlbar! OSG-„Kapitän“ Florian Müller hat sich mit der Teilnahme am Finale einen Kindheitstraum erfüllt und Eindrücke gesammelt, die er nie vergessen wird. In der OSG war die WM vier Wochen lang Gesprächsthema Nummer eins unter den Mitarbeitern und wurde auch gemeinsam erlebt.

So wurde der Konferenzraum, in dem sonst Kunden empfangen werden, vor dem Turnier mit schwarz-rot-goldenen Fahnen geschmückt. Dank einer perfekten Vorbereitung konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Beim ersten Spiel gegen Portugal drückte das gesamte Team nach der Arbeit auf Großbildleinwand im „Konfi“ Jogis Jungs die Daumen – bei leckerer Pizza und kühlen Getränken. Selbst das Spiel gegen die USA verfolgte man zusammen im Büro.

Und natürlich darf bei einer Weltmeisterschaft ein Tippspiel nicht fehlen: Vier Mitarbeiter sahen den vierten Stern für Deutschland richtig voraus und durften sich am Ende nicht nur über den Weltmeistertitel, sondern auch über eine kleine Gewinnauszahlung freuen.

OSG beim WM-Finale 2014 in RioOSG - Public Viewing