Süßer die Kassen nie klingeln: 10 Tipps fürs Online Marketing zu Weihnachten

Paketzusteller vor Weihnachten

8,5 Milliarden Euro: Soviel wollen die Deutschen in diesem Jahr laut Prognose des Handelsverbandes Deutschland zu Weihnachten im Internet für Geschenke an die Liebsten ausgeben. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um 15 Prozent. Das Geschäft mit dem Weihnachtsfest ist für den Online-Handel äußerst bedeutsam, ist es doch für ein Viertel des Jahresumsatzes verantwortlich. Im stationären Einzelhandel liegt der Anteil bei rund 18 %. Die OSG gibt Online Marketing Verantwortlichen nachfolgend zehn Tipps zur Optimierung des eigenen Online-Shops, damit zu Weihnachten die Kassen klingeln.

umsatz-weihnachten-statista

Bereits im September und Oktober beginnen die Deutschen im World Wide Web mit der Suche nach Weihnachtsgeschenken und dem Essen für die Festtage, wie Google durch eine Auswertung aller Weihnachts-Keywords herausgefunden hat. Der Nachfrage-Höhepunkt wird schließlich im November erreicht. Nachfolgendes Schaubild von Google Trends zeigt, wie sich das Interesse am Suchterm „Weihnachtsgeschenke“ im Jahr 2012 im Zeitablauf entwickelte.

Google Trends Weihnachten

Wie hoch liegt das Budget heuer für den Weihnachtseinkauf? Laut einer Umfrage von Ernst & Young wird in diesem Jahr im Durchschnitt 273 Euro pro Person an Geschenken ausgegeben – und damit deutlich mehr als vergangenes Jahr. Positive Nachrichten fürs Weihnachtsgeschäft kommen auch von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die eine optimistische Verbraucherstimmung für die letzten beiden Monate des Jahres sieht. Dank guter Aussichten auf eine beschleunigte Belebung der Wirtschaft sowie der Leitzinssenkung der EZB könnte das Konsumklima so nochmal einen schönen Endspurt hinlegen. Der Gesamtindikator prognostiziert für Dezember 2013 einen Wert von 7,4 Punkten nach revidiert 7,1 Zählern im November – der höchste Wert seit sechs Jahren.

Zwar zieht der Großteil der Befragten den persönlichen Einkauf im Ladengeschäft dem Online-Kauf vor, dennoch wird zum Vergleich von Angeboten im Vorfeld eines Kaufes natürlich auf das Internet und entsprechende Preisvergleichsseiten zurückgegriffen.

Online kaufen die Deutschen vor allem Mode, Unterhaltungselektronik und Spielzeug. Interessanter Insight aus der oben zitierten Google-Studie: Es werden fünfmal mehr Suchen nach Männer- als nach Frauengeschenken getätigt. Diese Tatsache sollte sich dann natürlich auch bei der Planung der Online Marketing-Kampagnen für Weihnachten widerspiegeln.

Google Weihnachtsstudie

Das Potenzial im Online-Handel zu Weihnachten ist also groß, erfordert allerdings auch besondere Maßnahmen. Sie haben bisher an Weihnachten Ihr Online Marketing nicht an die Saison angepasst? Ein Fehler! Wir haben für Sie zehn Tipps parat, wie Sie last minute mehr aus Ihrem Weihnachtsgeschäft herausholen.

1.)     Geben Sie Ihrem Online-Shop ein weihnachtliches Gewand und präsentieren Sie spezielle Angebot fürs Christmas Shopping. Ebenso wie stationäre Ladengeschäfte ihre Auslagen für Weihnachten liebevoll herrichten, sollte auch online weihnachtliche Stimmung und somit Kauflaune aufkommen.

Lorenz Leserservice Startseite zu Weihnachten

2.)     Geschenke-Finder: Machen Sie es Weihnachts-Shoppern so einfach wie möglich und lassen Sie einen Geschenke-Finder für Ihr Online-Kaufhaus programmieren. So können Kunden schneller das passende Präsent für ihre Liebsten finden und wandern nicht zur Konkurrenz ab. Denkbar ist zum Beispiel, dass der Online-Helfer das Geschlecht (männlich oder weiblich), die Altersgruppe (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren etc.), Interessen (Mode, Kochen, Heimwerken usw.) uvm.  berücksichtigt und schließlich eine Auswahl an Produkten vorschlägt, die das Herz des Beschenkten unter dem Weihnachtsbaum vermutlich höher schlagen lassen wird.

Geschenkefinder Weihnachten

3.)     Nutzen Sie Social Networks wie Facebook, Twitter, Pinterest und Co., um aktiv Marktforschung zu betreiben, was vor Weihnachten gut ankommt und was nicht. Auf diesen Kanälen tauscht man sich über Geschenkideen und neueste Trends aus, die auch für Ihr Online Marketing wichtig sein können. Ein Produkt, das zum Beispiel besonders nachgefragt wird, sollte auch prominent auf der Website platziert werden.

Geschenkideen Topsy Weihnachten

4.)     Pflegen Sie Produkttexte und -bilder der aktuellen Geschenk- und Trendartikel. Sind diese Texte für die Zielgruppe ansprechend, ist der Ton an das Weihnachtsgeschäft angepasst?

Weihnachten Texte und Bilder

5.)     Passen Sie die Metadaten Ihres Webauftritts (Title und Description) an das nahende Fest an. Anstatt „Socken jetzt günstig online bei XYZ bestellen“ sollte der Seitentitel vor Weihnachten wie folgt lauten: „Socken für Ihn zu Weihnachten bei XYZ jetzt günstig online bestellen“.

Angepasste Metadaten zu Weihnachten

 

 

 

6.)    Erstellen Sie Blogbeiträge, die Ihren Lesern wertvolle Tipps und nützliche Informationen rund um das Weihnachtsfest liefern.

Blog Weihnachten

 

7.)    Mit welchen Schlüsselwörtern bzw. Keywords wird vor Weihnachten besonders häufig gesucht? Die Identifizierung relevanter Christmas-Keywords schafft Ihnen Chancen im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO). Selbstverständlich gehören generische Suchbegriffe wie „Weihnachtsgeschenk(e)“ und „Geschenkidee(n)“ auf Ihre Seiten. Da diese Begriffe aber stark umkämpft sind, sollten Sie eher den Longtail ins Visier nehmen, also z. B. „Geschenke für Frauen“, „Geschenke für die Freundin“, „Geschenke für Männer“, „Geschenke für Kinder“ usw. Für diese Keywords lohnt es sich dann auch, entsprechend optimierte Seiten aufzubauen und zu puschen. Eine gute Hilfe bei der Keyword-Recherche stellen Google Suggest oder der neue Keyword-Planner dar.

Google Suggest Weihnachts-Keywords

8.)    Schaffen Sie Anreize dafür, dass Suchende immer wieder auf Ihre Website zurückkehren. Ein Online-Adventskalender, der täglich Aktionen, Gewinnspiele und Rabatte bietet, stellt hierfür ein geeignetes Instrument in der Adventszeit dar.

Online Adventskalender

9.)    Planen Sie im Suchmaschinenmarketing (SEM) Weihnachtskampagnen mit an das nahende Fest angepassten Anzeigentexten und speziell gestalteten Landingpages, die für einen zusätzlichen Umsatz-Boost sorgen können. Auch das Budget für die Suchmaschinenwerbung sollte man gut im Auge behalten und ggf. optimieren.

FALKE Landingpage Weihnachten

10) Last but not least: Bieten Sie Ihren Kunden im Weihnachtsgeschäft besondere Lieferbedingungen, z. B. eine schnellere Zustellung als üblich, eine verlängerte Retourenfrist usw. Außerdem: Wie wäre es, wenn Sie bestimmten Bestellungen noch eine kleine Überraschung beilegen? Das kommt beim Empfänger mit Sicherheit sehr gut an.

LIefer- und Zahlungsbedingungen Weihnachten

 

Wir wünschen Ihnen jetzt vorweihnachtliche, kreative Ideen fürs Online-Marketing. Die Voraussetzungen für ein gutes Weihnachtsgeschäft sind, wie gezeigt wurde, in diesem Jahr auch für den virtuellen Handel sehr günstig.

Quellen: http://google-produkte.blogspot.de/2013/11/weihnachten-2013-danach-suchen-internetnutzer.html