Online Marketing für die Pharmabranche

„In 2010 werden jede Sekunde in Deutschland 104 Suchanfragen zu Gesundheitsthemen eingehen.“ Das beweist eine interne Studie des Suchmaschinengiganten Google.

Die Suchanfragen für den Gesundheitsbereich liegen damit an zweiter Stelle nach der Technikbranche. Etwa 77 Prozent der Onlinekäufer informieren sich im Internet über Medikamente und medizinische Geräte (Quelle: Statista 2009, IfD Allensbach). Das WWW ist direkt nach dem Arzt die wichtigste Anlaufstelle für die User.

Selbst 86 Prozent der Ärzte informieren sich online über Gesundheitsthemen. Das Internet als Informationsquelle steht damit bei den Ärzten noch vor dem Training, den Fachartikeln von Kollegen, Pharmareferenten, Kollegen oder Büchern.

Doch was passiert nachdem die Patienten online nach Gesundheitsthemen gesucht haben?
78 Prozent ergriffen folgende Maßnahmen (Quelle: Harris Interactive “Online For Health, The Impact of Online Behavior on Healthcare Decisions. June 2007):

  • Führten ein Arztgespräch
  • Vereinbarten einen Arzttermin
  • Fingen eigenständig mit einer Behandlung an
  • Änderten ihren Lebensstil

All diese Zahlen zeigen deutlich, dass es für die pharmazeutische Industrie von großer Bedeutung ist in Online Marketing und vor allem Suchmaschinenoptimierung, sowie Suchmaschinenmarketing zu investieren.  Denn die Suchmaschine ist im Bereich Pharma mit 81 Prozent stets die meist genutzte Quelle zur Information im Internet (Quelle: Hall & Partners and Google Custom HCP Study, August 2009).


SEM

Die SEM Investitionen im Pharma Bereich sind seit 2006 um 372 Prozent gestiegen.
Über die normalen Search Kampagnen erreicht man potenzielle Kunden dort wo sie nach Informationen, Produkten und Services suchen.
Über das Content Netzwerk von Google, spricht man potenzielle Kunden bereits im ersten Schritt des Kaufentscheidungsprozesses. Hier lassen sich Aufmerksamkeit und Interesse bei den Usern erzeugen.

SEO
Gerade für den Pharma Bereich ist SEO sehr relevant. Während der informationsorientierten  Suche im ersten Schritt des Prozesses, liegt eine stärkere Betrachtung der organischen Suchergebnisse vor. Erst im zweiten oder dritten Schritt, wenn es um die transaktionsorientierte Suche geht, findet man eine stärkere Betrachtung der SEM Anzeigen vor.

Im Gegensatz zum Internet verlieren die bisherigen Vertriebswege, wie der klassische Außendienst, Messen und andere Veranstaltungen an Gewicht.
Die Hoffnungen der Pharmabranche ruhen nun vor allem auf dem Internet. Laut einer Umfrage von Accenture sei das Internet ein wichtiger Kanal zum Kunden. Das sagen 69 Prozent der befragten deutschen Medikamentenhersteller.

Die Umfrage zeigt weiterhin, dass es bei den Pharma Unternehmen häufig noch an Wissen über die Zielgruppen und über Erfolg bzw. Misserfolg von Marketingmaßnahmen mangelt.

Zudem scheint es bei 60 Prozent der Befragten an, daran zu scheitern, dass sie ihre Marketing Maßnahmen nicht richtig tracken und analysieren, und so nicht in der Lage sind die wichtigen Kennzahlen jederzeit abzurufen.