Ist ein DMOZ Eintrag überhaupt noch sinnvoll?

Viele Webmaster und Suchmaschinenoptimierer schätzen die Bedeutung des Open Directory Project oder DMOZ („Directory Mozilla“) immer noch als relativ wichtig ein. Das größte von Menschen gepflegte und moderierte Webverzeichnis hat ein ungewöhnlich hohes Besucheraufkommen, und dient zum Beispiel Google und anderen Webservices als Basis für die eigenen Verzeichnisse. Da Google also den DMOZ Einträgen Vertrauen schenkt, sie wurden schließlich ausgiebig und gründlich geprüft,  kann man durch den Backlink im ODP in Suchmaschinen immer ein paar Plätze nach oben klettern.

Doch wurden in letzter Zeit einige Stimmen laut: „das DMOZ ist tot“ – „ein DMOZ Eintrag ist nicht mehr so viel wert wie noch vor einigen Jahren“ – „die Eintragung dauert viel zu lange“ – „die Editoren mancher Kategorien sind zu faul oder schon verstorben“

Sicher mag einiges davon zutreffen, aber Fakt ist: DMOZ ist in Deutschland immer noch das Verzeichnis schlechthin. Beachtet man den Kosten-Nutzen-Faktor, so ist die Eintragung ins DMOZ Verzeichnis ein selbstverständlicher Schritt eines jeden Suchmaschinenoptimierers. Auch wenn die Eintragung meist auf sich warten lässt (in einigen Foren wird von mehreren Monaten in seltenen Fällen bis zu 2,5 Jahren berichtet) lohnt sich der Aufwand besonders bei langfristigen Projekten. Wenn man dann mal einen Link von DMOZ bekommt, dann mag der, von einigen Unterseiten kommend, nicht mehr ganz so stark sein wie früher. Doch die Menge an neuen Links die von Betreibern anderer Webkataloge, die sich ihre Einträge von ODP besorgen, kommen, ist nicht von der Hand zu weisen. Man bekommt im Grunde ständig neue Links von unterschiedlichen Domains und das für den stolzen Preis von Null Cent.

Zusammenfassend lässt sich sagen, das ein Eintrag im Open Project Directory nicht für den Erfolg einer Website auschlaggebend ist, aber Schaden wird die eingetragene Internetseite dadurch nicht nehmen. Wer also den geringen Aufwand auf sich nimmt, kann früher oder höchstwahrscheinlich später, einen  guten Backlink im DMOZ sein Eigen nennen.

www.dmoz.org

abgelegt unter: Online Marketing, SEO

Tags: , ,

7 Comments

mark

der trut ist extrem wichtig da man so im off page bereich mehr möglichkeiten hat. Das wiederum bringt einiges.

Zu dmoz. Es ist nicht einfach rein zu kommen. Es gibt hier auch wichtige regeln zu beachten.

Reply
activetraffic

Zusätzliche Links sind immer gut, so mit Sicherheit auch einer aus dem DMOZ, allerdings ist es nicht nötig viel zeit auf einen Eintrag zu verwenden, es gibt zig andere Substitionsmöglichkeiten, an die man vor allem zeitnaher gelangen kann! ein DMOZ-Link ist ein Link wie jeder andere! Mittlerweile zumindest!

Ich möchte mal kurz erklären WARUM DMOZ Links früher so toll waren:
DMOZ stellt einen Dump zur Verfügung, d.h. man kann sich seinen eigenen Webkatalog basteln mit den Daten vom ODP. der Link dazu hier http://rdf.dmoz.org/ .
Das haben früher auch recht viele Webmaster gemacht. Das Resultat: quasi ein feiner Linkbait (wenn nicht der erste überhaupt!) der Extraklasse, wenn man drin war, hat man automatisch von anderen Katalogen auch Links bekommen, die auf dem Dump aufgebaut waren!

Leider wertet google WK-Links aktuell fast nicht mehr, weshalb auch der strategische Ansatz nun fehlt.

Wie schon gesagt, es schadet nix, aber es kostet einfach zuviel Zeit sich mit den Editoren herumzuschlagen und zu diskutieren. Und oft sind wichtige Kategorien auch einfach von anderen SEOs besetzt und man kommt einfach nicht rein! Andere Kategorien haben keine Editoren. Hier bietet sich die Chance, selber aktiv im DMOZ zu werden!

Grüße
N. Sacotte

Reply
Ingo

Die Wartezeit beträgt immer noch viele Monate. Bei aktuellen Versuchen sogar über ein Jahr, wenn man da überhaupt noch von Aktualität sprechen kann. Da man auch nicht erfährt, ob die Einträge abgelehnt wurden, ist das eine sehr diffuse Angelegenheit.

Reply
Jan

Da gebe ich dir Recht Ingo. Das Warten auf ein Freischaltung, die vielleicht nie kommen wird, ist schon ärgerlich.
Die einzige Möglichkeit den Vorgang zu beschleunigen ist etweder Kontakte bei DMOZ zu pflegen oder wie N. Sacotte schon geschrieben hat „selber aktiv im DMOZ zu werden!“

Reply
Alex

Die einzige Möglichkeit bei DMOZ freigeschaltet zu werden, sehe ich mittlerweile tatsächlich ausschliesslich in eigener Mitarbeit. Wir haben unsere Seite vor 7 Jahren angemeldet, dann vor 5 Jahren nochmals. Bis heute ist kein Eintrag aber auch keine Ablehnung erfolgt. Auf Anfrage erfolgte die Antwort, dass der Eintrag mit vielen anderen auf einer Warteliste stehe. Bei

Reply
Andreas

Kann ich so nicht bestätigen das ins dmoz einfach nicht rein zu kommen ist. Habe in den letzten Monaten 3 Seiten erfolgreich angemeldet, war stets in ca. 10 Tagen erledigt. O.K. ist bestimmt Region Abhängig und wahrscheinlich haben wir hier einen fleißigen Editor. Ob es nutzt und ob Google tatsächlich einen Ranking-Bonus deswegen gibt weiß ich nicht, schadet aber bestimmt auch nicht. Vieleicht einfach nochmal mit der Anmeldung versuchen ?

Reply
Viktor

Ich jedenfalls denke, dass er keinen Bonus dafür gibt, aber sich wird der Eintrag für manche SEO Tools nicht nur zum Vorteil sein und fließt ein wenig ins Gewicht.

Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *