Branchenreport „Online-Handel 2013“

Der Branchenreport „Online-Handel 2013“ des Instituts für Handelsforschung IFH Köln zeigt, dass das Online-Marktvolumen im Vergleich zum Vorjahr um rund 15 Prozent gewachsen ist.

Die Internet Pure Player – also die Shops die ihre Produkte nur online vertreiben – konnten 2012 den größten Umsatz und das stärkste Wachstum erreichen und nahmen damit einen Anteil von 35,4 Prozent am Online-Handel ein. Online-Katalogversender machten Umsatzeinbußen und kamen nur noch auf einen Anteil von ca. 24 Prozent.

Hansjürgen Heinick, Senior Consultant am IFH Köln meint: „Anders als es sich vor kurzem noch andeutete, konnten die stationären Händler online das Wachstum der Pure-Player nicht nachhaltig bremsen. Umgekehrt ist es sogar so, dass erste Pure-Player im Gebiet der stationären Händler wildern und ihr Online-Angebot durch Filialen ergänzen. Die Kanalvorteile, die die Internet Pure Player online gegenüber anderen Anbietern haben, können die stationären Händler offline ebenfalls ausspielen“.

Bis 2017 sollen zwar alle Vertriebsformen mit Wachstum rechnen können, die Internet Pure Player werden aber weiterhin am stärksten wachsen:

Prognose Online Handel

Quelle: IFH RETAIL CONSULTANTS, 2012 Hochrechnung (H), 2013-2017 Prognose (P)