Skip to main content

Online Marketing für den Modehandel

Der Wettbewerbsdruck im Online Modehandel wächst stark. Vor allem der Mode Versandhandel investiert verstärkt in das Onlinegeschäft.

Laut dem Bundesverband des deutschen Versandhandels, stellt die Modebranche mit 5,2 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2009 die größte Umsatzgruppe im Online Handel dar.

Keyfacts zu Modebranche:

  • Die Modebranche stellt den am schnellsten wachsende Bereich im eCommerce dar
  • Die Unternehmen aus dem klassischen Kataloggeschäft machen derzeit noch den größten Anteil im Online Versandhandel aus
  • Der Wettbewerb steigt durch stetig neu hinzukommende Online Händler


Keyfacts zu Modekäufern
(Quellen: Branchenbericht Mode & Schuhe zur internet facts 2008-IV, GfK Web Efficieny Panel DE 2008):

  • Rund zwei Drittel der deutschen Internetuser sind an Mode interessiert
  • Über die Hälfte der Internetuser suchen online aktiv nach Mode
  • Modekunden machen im Schnitt 12 Suchanfragen bevor sie ein Produkt kaufen
  • Die modeaffinen Internetuser sind meistens weiblich, unter 49 Jahre alt und haben ein gehobenes Einkommensniveau
  • Die meist verkauften Online Modeprodukte sind Schuhe und Damenmode


Gerade weil der Wettbewerbsdruck im Online Modehandel so stark ist, ist es von besonderer Bedeutung als Unternehmen innovtaiv aufzutreten und  sich gegenüber dem Wettbewerb abzugrenzen.

Über welche Kanäle lässt sich das Markenimage einer Modefirma beeinflussen?

  • Suchmaschinen
  • Bewertungsportale
  • Produktbewertungen in Shops
  • Social Networks
  • Kundenstimmen im Online Shop
  • Preissuchmaschinen
  • Social Bookmarks
  • Branchenverzeichnisse
  • Blogs
  • Videoportale wie YouTube
  • Etc.

Was ist wichtig für einen Online Modeshop?

  • Wichtige Zusatzfunktionen im Shop (z.B. Merkfunktion, „Catwalk“-Ansicht, Vergleichen von Artikeln, Passform Beratung, Typberatung, Kundenrezensionen, uvm.)
  • Besonderes Augenmerk auf die Usability (z.B. Bestellprozess, Formulargestaltung, Informationsarchitektur, Freitextsuche, Zahlungsfunktionen, etc.)
  • Anpassen des Designs an Feiertage und besondere Anlässe
  • Bewerben von Feiertagen, besonderen Ereignissen oder Veranstaltungen (z.B. Weihnachten, Valentinstag, Karneval, Fashion Weeks, WSV, SSV, Oscars, etc.)
  • Regelmäßige und vor allem individuell an den einzelnen Kunden und sein Kaufverhalten angepasste Kundenkommunikation (z.B. Versand von Newslettern, etc.)
  • Etc.

Zum OSG Newsletter anmelden klein



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*