Skip to main content

Third Party Cookies

Third Party Cookies werden nicht vom Betreiber einer Website, sondern von Dritten gesetzt. Dadurch erhält man Informationen über das Surfverhalten von Internetnutzern. Das Cookie wird beim Besuch einer Website im Browser des Nutzers hinterlegt. Dadurch weiß der Setzer des Cookies, welche Seiten vor oder nach dem Besuch einer bestimmten Website vom Nutzer besucht worden sind. Das Cookie gibt Aufschlüsse über das Surfverhalten und über die Interessen des Nutzers. Deshalb werden diese Cookies beispielsweise von Google Adwords verwendet. Dem Nutzer kann dann beim Aufruf von Websites eine Werbung eingeblendet werden, die speziell auf sein Surfverhalten ausgerichtet ist und genau das anbietet, wonach er sucht. Da die Rückschlüsse auf die Interessengebiete des Nutzers durch das Verfolgen seiner Aktivitäten im Netz gezogen werden, nennt man Third Party Cookies auch Tracking-Cookies. Sie ermöglichen es, dass die Spuren, die der Nutzer im Netz hinterlässt, ausgewertet werden können, um sie für Werbezwecke zu nutzen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Third Party Cookies
Beitrag bewerten