Google Doodle

Die Doodles (deutsch Gekritzel) von Google sind Änderungen am Google-Logo, mit denen Feiertage, Jahrestage, Künstler, Pioniere oder Wissenschaftler hervorgehoben und geehrt werden sollen. Statt der Google-Startseite sind die Doodles meist mit Suchergebnissen zu dem entsprechenden Thema verlinkt. Die Idee von Google Doodle entstand bereits im Jahr 1998. Das erste offizielle Doodle erschien erst 2 Jahre später zu einem französischen Nationalfeiertag, das der damalige Praktikant und heutige Webmaster Dennis Hwang entwarf. Seit 2011 gibt es ein Patent auf die Doodles von Google.

google-doodle

Mit diesem Doodle zum Burning Man Festival wurde die Idee von Google Doodle geboren

Anfangs waren die Doodles noch sehr einfach gestaltet. Heute sind viele Doodles bereits mit Videos, Spielen und Nutzer-Interaktionsmöglichkeiten ausgestattet. Für die Entwicklung von Doodles ist mittlerweile ein ganzes Team zuständig. Das Team, bestehend aus Entwicklern und Illustratoren, hat bereits über 2.000 Doodles entwickelt. Die Ideen für die Doodles kommen entweder intern von den Google-Mitarbeitern aber auch von den Nutzern selbst.
Die Reichweite von Google Doodles ist meist auf bestimmte Regionen begrenzt. Zur Weltmeisterschaft in Brasilien gab es 2014 in Deutschland bspw. ein Doodle, das nur auf Deutschland beschränkt war. So kann Google für jedes Doodle individuell entscheiden, in welchen Ländern dieses gezeigt werden soll.

google-doodle-2

Doodle zur WM 2014

Reichweite Doodle

Reichweite des Doodles zur WM 2014 (nur Deutschland!)

 

abgelegt unter: