Skip to main content

Frequency Capping

Frequency Capping (Frequenz-Deckelung) ist eine Methode bei der Display-Werbung, mit der die Häufigkeit von Werbeeinblendung für den Nutzer reguliert wird. Die Werbeanzeigen kommen auf diese Weise effizienter zum Einsatz, außerdem lassen sie sich genauer abrechnen. Diese Vorgehensweise berücksichtigt die sensible Reaktion der Nutzer auf Werbeschaltungen. Es bestünde sonst die Gefahr von Banner Blindness, also des Ignorierens und Wegblendens von Werbebannern.

Wie funktioniert Frequency Capping?

Die Besucher der Website werden erfasst, Cookies sind eine Variante, auch sind Nutzer über ihre Geräte mithilfe der Logfile-Daten zu ermitteln. Über diese Marker unterscheidet der AdServer einzelne User, die eine gezielte Werbeauslieferung erhalten. Das Werbemittel wird pro Zeiteinheit in einer definierten Häufigkeit eingeblendet, zum Beispiel fünf Mal in einer halben Stunde. Es gibt verschiedene Methoden der Anwendung. Sie kann nutzerabhängig erfolgen, indem ab einem bestimmten Limit an Einblendungen der AdServer die Auslieferung der Werbung an diesen User stoppt. Auch eine Ausrichtung auf Vermarkter ist möglich, wobei sich die Frequenz der Werbeeinblendungen nach der Zahl pro Nutzer und Werbenetzwerk richtet. Affiliate-Programme sind ebenfalls zu berücksichtigen. Das Ziel besteht auch darin, durch minimale Anzeigenbuchung den maximalen Werbedruck zu erzielen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Frequency Capping
Beitrag bewerten