Cookie

Cookies

Bei einem Cookie handelt es sich um eine kleine Text-Datei, die vom Webserver einer bestimmten Internetseite an den Browser eines Nutzers gesendet wird. Der Browser legt die erzeugten Text-Dateien im Anschluss auf dem Computer des Nutzers ab. Bei einem späteren Besuch der Internetseite erkennt der Webserver der jeweiligen Seite die gespeicherten Cookies des Nutzers wieder und nutzt die Informationen zum Besucherverhalten. Gespeichert werden Daten wie die Besuchsdauer, die angeklickten Seiten, verschiedene Eingaben (z.B. gespeicherte Warenkörbe) und Einstellungen, die der Nutzer auf einer besuchten Seite vorgenommen hat.

Vor- und Nachteile von Cookies für Nutzer und Anbieter

Ein Cookie soll dem Besucher einer Internetseite die Arbeit erleichtern. Er speichert verschiedene Eingaben, Anmeldedaten und weitere Präferenzen, die der Besucher später nicht erneut eingeben muss. So ist ein Warenkorb, den man bei einem vorherigen Besuch eines bestimmten Online-Shops erzeugt hat, bei einem späteren Besuch noch gespeichert. Durch die gespeicherten Cookies wird das Netz sozusagen an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst. Dies ist auch zugleich Vorteil für den Anbieter einer Webseite. Ihm wird durch einen Cookie erst ermöglicht die Bedürfnisse und Präferenzen des Nutzers wahrzunehmen. Im Anschluss kann er gezielte Angebote und Werbebanner schalten. Es erfolgt für den Anbieter also eine genauere Zielgruppenansprache.

Zwar können Cookies keine Viren übertragen oder einen Computer ausspionieren, jedoch können Sie dazu genutzt werden sogenannte Nutzerprofile über das Surfverhalten eines Nutzers zu erstellen. Beispielsweise kann ein Online-Shop mithilfe von Cookies das Nutzerprofil eines Kunden erstellen und dieses dann dem Kundennamen zuordnen. Verbraucherschützer warnen daher vor datenschutzrechtlichen Gefahren im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Cookies. Weiterhin gibt es sogenannte Tracking-Cookies, die Seiten von Drittanbietern in Form von Statistik-Tools speichern. Diese Statistik-Tools ermöglichen es, Besuche verschiedener Webseiten nachzuverfolgen und damit die Interessen-Spur eines Nutzers zu ermitteln.

Deaktivierung von Cookies

Zur Wahrung seiner Anonymität hat der Nutzer die Möglichkeit, das Speichern eines Cookie durch seinen Browser zu verhindern. Diese Einstellungen lassen sich in den verschiedenen Browsern relativ simpel vornehmen und individuell an die Wünsche des Nutzers anpassen. So ist es beispielsweise möglich Cookies bestimmter Anbieter zuzulassen, wenn dies erwünscht ist, die Cookies eines anderen Anbieters jedoch abzulehnen.

Bild oben: © etiennevoss – Fotolia.com

abgelegt unter: