Skip to main content

Cookie dropping

Cookie Dropping gilt im Affiliate Marketing als Betrugsmasche. Anwender, die Cookies auf fremde PCs setzen und die Resultate daraus vorteilhaft für sich nutzen, bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone.

Unterschiedliche Arten des Cookie Droppings

So variantenreich Cookie Dropping ist, so unterscheiden sich Cookies in ihrer Gefährlichkeit für Nutzer von betroffenen PCs.

  • Layer
    Layer als Dropping-Methode gelten als außerordentlich heimtückisch, da auch der vorsichtigste Internet-Nutzer keinen Verdacht schöpft. Cookies werden auf den PC platziert, während der Interessent für eine Internetseite beispielsweise auf ein Bild oder einer zugesandten Mail klickt. Hinter den Bildern  verbergen sich Scriptfunktionen, die oftmals einzig dazu dienen, den PC fremder Personen auszuspäen, zum Beispiel in Bezug auf deren Kaufverhalten oder sogar in krimineller Absicht.
  • Die Link-Masche
    Hinter unaufgefordert per E-Mail zugesandten Links von Fremdfirmen oder unbekannten Personen können sich ebenfalls schädliche Cookies, meistens hinter dem Deckmantel der Seriosität, verbergen. Besondere Vorsicht ist bei E-Mails von vermeintlichen Banken geboten. Echte Banken fordern niemals per E-Mail zum Öffnen eines Links auf.
  • Positive Eigenschaften von Cookies
    Cookies sind in erster Linie kleine Textdateien, die nach der ersten Nutzung das Wiedererkennen eines Browsers erleichtern.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns