BSI

BSI

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist eine Bundesoberbehörde, die für Fragen rund um IT & Sicherheit zuständig ist und im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums liegt. Seinen Ursprung hat es in der Zentralstelle für Sicherheit in der Informationstechnik (ZSI) und wurde 1991 gegründet.

Ziel ist der sichere Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in Gesellschaft und Wirtschaft. Mit seinem Angebot richtet sich das BSI an die Nutzer und Produzenten von Informationstechnik (Öffentliche Verwaltung, Unternehmen und Privatantwender).

Die Aufgaben des BSI sind:

  • Information zu allen relevanten Themen der IT-Sicherheit
  • Beratung in Sachen IT-Sicherheit und Support bei der Implementierung geeigneter Maßnahmen
  • Konzipierung und Entwicklung von Sicherheitsapplikationen und –produkten
  • Prüfung, Bewertung und Zertifizierung von IT-Systemen

Die Behörde ist in fünf Abteilungen gegliedert:

  • Cyber-Sicherheit
  • Beratung und Koordination
  • Krypto-Technologie
  • Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung und Standardisierung
  • Zentrale Aufgaben

Beim BSI angesiedelt ist außerdem das 2011 gestartete Nationale Cyber-Abwehrzentrum (NCAZ) ist eine Einrichtung deutscher Sicherheitsstellen auf Ebene des Bundes, um Angriffe auf IT-Infrastrukturen der Bundesrepublik und seiner Wirtschaft abzuwehren.

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt des BSI: https://www.bsi.bund.de

Auf den Seiten des BSI können Sie außerdem nachprüfen, ob Ihr E-Mail-Konto Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden ist: https://www.sicherheitstest.bsi.de/

Bild oben: © ra2 studio – Fotolia.com

 

 

abgelegt unter: