AIDA

AIDA-Formel

Das AIDA-Modell stammt aus dem Marketing und wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem amerikanischen Pionier Elmo Lewis entwickelt. Es ist ein vierstufiges Modell, das die Ziele eines Verkaufsprozesses darstellt. Im Idealfall sollte ein Kunde diese Stufen durchlaufen, damit eine Kaufentscheidung für das umworbene Produkt oder die Dienstleistung ausgelöst wird. Alle Stufen sind von gleicher Wichtigkeit und können sich auch überschneiden.

Der Name AIDA ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben der vier Stufen:

Attention: Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden für sich gewinnen
Interest: Das Interesse für das Produkt oder die Dienstleistung wecken
Desire: Den Wunsch des Kunden erzeugen, das Produkt oder die Dienstleistung zu besitzen
Action: Den Kunden zum Handeln bzw. zum Kauf bewegen

AIDA ist nicht nur in Marketing-Vorlesungen an Universitäten ein beliebtes Modell. In der Praxis wird das Modell bei Werbeaktivitäten, –strategien sowie in der Online Branche verwendet. Da Kritiker das Modell als zu linear und veraltet ansehen, wurde es seit seiner Entwicklung immer weiter ergänzt. So wurde es um weitere Aspekte wie die Zufriedenheit (satisfaction) und Überzeugung (conviction) des Kunden erweitert (AIDCAS).

Bild oben: © Felix Pergande – Fotolia.com

abgelegt unter: