Google übernimmt Admeld

Google gab diese Woche die Übernahme des Yield-Optimierers Admeld offiziell bekannt. Die rund 400 Mio. schwere Übernahme war bereits im Juni geplant, wurde jedoch zunächst von der Kartellbehörde untersucht, da man eine Einschränkung des Wettbewerbs auf dem Display-Werbemakt fürchtete.

Admeld bietet Publishern über eine sogenannte Supply-Side-Platform (SSP)  die Möglichkeit, die Erträge aus ihren Werbeflächen zu optimieren und deren Verkauf zu vereinfachen. Der Verkauf  des Inventars erfolgt bei Admeld bereits zur Hälfte über automatisierte Echtzeit-Gebote (Real-Time-Bidding).

Mit der Übernahme von Admeld baut Google seine Position auf dem Werbemarkt  weiter aus. Im letzten Jahr kaufte Google bereits die Demand-Side-Plattform (DSP) Invite Media, über die Werbetreibende oder Agenturen Werbeflächen im Auktionsverfahren erwerben können.

Die Admeld-Werbelösungen werden laut Google vorerst separat zu eigenen Angeboten wie Doubleclick weiterlaufen. Man kann aber davon ausgehen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis die Technologie in Google-Produkte integriert wird.

Interessant ist die Übernahme schon allein deshalb, weil Google als Spezialist für Suchmaschinenmarketing damit weiter in den Bereich Display vordringt – dieser galt bisher eigentlich als Domäne von Yahoo.