Effiziente Maßnahmen für eine bessere Performance Ihrer Online Kampagnen

Immer häufiger bekommen wir Anfragen von unseren Kunden:
„Was können wir machen, wenn die User den Warenkorb verlassen ohne den Kauf abzuschließen?“ oder „Wie können wir verstärkt spezielle Angebote oder Produkte bewerben?“ oder „Wie schafft es die Konkurrenz immer auf den Seiten präsent zu sein auf denen ich mich bewege?“

Darauf haben wir eine Antwort: Remarketing – auch als Retargeting bekannt.

Remarketing funktioniert anders als das klassische Suchmaschinenmarketing oder Display Advertising. Über das Suchmaschinenmarketing werden die Kunden angesprochen, die nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen gezielt über die Suchmaschine suchen. Durch Display Kampagnen wird Traffic generiert mit dem das Interesse potentieller Kunden oder Neukunden geweckt wird. Dagegen können über Remarketing Kampagnen Kunden angesprochen werden, die bereits auf der Website waren und keinen Kauf abgeschlossen haben. Wieso diese Kunden wichtig sind? Die Erfahrung zeigt, dass die Conversion-Rates hier sehr hoch sind, da man Kunden anspricht, die bereits für die Produkte sensibilisiert sind und es hier entweder an Zeit oder Entschlossenheit gefehlt hat, um den Kauf abzuschließen. Somit kommt das Retargeting zur Hilfe und holt den Kunden erneut ab, um einen Kauf zu vollenden. Über Retargeting können aber auch Bestandskunden nach einem gewissen Intervall erneut mit neuen Angeboten gezielt angesprochen werden. Remarketing Kampagnen im Google Display Netzwerk sind sowohl mit Textanzeigen als auch mit Bannern möglich. Wobei effizienter und ansprechender immer die Banner sind. Dabei gibt es die Möglichkeit auf CPC oder TKP zu buchen, das CPC Modell ist für viele Kunden sehr attraktiv, denn Sie zahlen nur dann wenn auf eine Anzeige tatsächlich geklickt wird.

Hier einige wichtige Fragen, die Sie sich vor dem Start einer Remarketing Kampagne stellen müssen.

1. Welche Zielgruppen sollen angesprochen werden und wie werden die Zielgruppen angelegt?

Die Zielgruppe wird je nach Zieldefinition gewählt. Man kann entweder schon den reinen Website Besuch als Kriterium wählen, oder man geht tiefer und wählt spezielle Produkte.

Die Zielgruppen werden direkt im AdWords Konto angelegt. Hier werden die Codes generiert und diese müssen von dem Kunden an den entsprechenden Stellen eingefügt werden.

2. Wie nutze ich das Frequency Capping effizient?

Mit dem Frequency Capping kann sicher gestellt werden, dass ein Nutzer eine Anzeige nur x-Mal sieht. Wenn hier eine Obergrenze für Impressions pro Anzeigengruppe von beispielsweise 3 angegeben wird, dann sieht ein Nutzer die Anzeige höchstens 3 Mal.

 

3. Wie schnell kann eine Remarketing Kampagne gestartet werden?

Wie schnell eine Remarketing Kampagne starten kann ist von Kunde zu Kunden unterschiedlich und hängt natürlich vom Traffic der Seite ab. Erfahrungen zum Beispiel bei Retail-Kunden haben gezeigt, dass es mehrere Tage bis ca. eine Woche dauert, bis die Remarketing-Listen „gefüllt“ sind und die Kampagne anläuft. Mindesten 500 User muss eine Retargeting-Liste generiert haben, damit eine Kampagne für diese Zielgruppe startet. Je granularer eine Liste aufgesetzt ist, desto mehr Zeit wird benötigt bis eine Liste „gefüllt“ ist.

 

4. Welche Strategien gibt es für Remarketing?

Eine Remarketing Strategie hängt ganz von den Zielen des Kunden ab. In den meisten Fällen wird Remarketing für Online-Shops eingesetzt. Hier zielt die die Remarketing Strategie auf Abverkauf ab.

Wir können eine der folgenden Varianten effizient für unsere Kunden einsetzen.
Zum einen können wir alle Warenkorb-Abbrecher einfach erneut auf die Seite holen, oder idealerweise gezielt mit einem speziellen Angebot ansprechen („Jetzt 5% Rabatt sichern!“). Eine andere Möglichkeit wäre es alle User erneut ansprechen, die auf der Website waren und nichts gekauft haben.
Sobald ein Kunde kauft, fällt er aus der Liste raus und wird nicht mehr „verfolgt“. Dabei kann die Strategie sehr fein bis auf die Produktebene ausgerichtet werden. Dabei muss jeweils beachtet werden, dass jede angelegte Liste die Mindestanforderungen an Usern erfüllen muss. Auch können die Strategien kombiniert werden und für unterschiedliche Zielgruppen können angepasste Banner eingestellt werden.