Google Abstrafung: Suchmaschine erhält pro Monat 5000 Reconsideration Requests

Google Penalty

Gegen mehr als 400 000 Webseiten hat Google im Januar dieses Jahres eine manuelle Abstrafung (Penalty) verhängt, Woche für Woche erhält das Webspam-Team der Suchmaschine rund 5000 Wiederaufnahme-Anträge (Reconsideration Requests). Diese Zahlen nennt Googles oberster Spambekämpfer, Matt Cutts, im neuesten Google Webmaster Help Video.

Da jeder einzelne Antrag von einem Google Mitarbeiter geprüft wird und auch fast jeder Antrag eine Antwort erhält, kann man sich vorstellen,  wie viel Arbeit allein hierdurch für das Webspam-Team anfällt. Cutts bittet daher um Verständnis, wenn es Google bei der schieren Menge an Webseiten im Netz nicht möglich ist, auf einzelne Probleme individuell einzugehen. Denn: Oberste Priorität hat bei der Suchmaschine die Verbesserung der Suchergebnisse. Jede Sekunde, die so mehr in den Ausbau der Kommunikation mit Webmastern investiert wird, fehlt schließlich bei der Spam-Bekämpfung. Dennoch arbeite man weiterhin an einer Möglichkeit, Website-Betreiber mit den benötigen Informationen zu versorgen, zum Beispiel über detailliertere Spam-Reports oder über Webmaster Help Videos.

Barry Schwartz vermutet auf dem Blog von Searchengine-Land, dass Google deshalb auch die Funktion „Manuelle Webspam-Maßnahmen“ in den Webmaster Tools eingeführt habe, um die zusätzliche Arbeit durch falsch gestellte Reconsideration Requests zu reduzieren.

Hier das Hilfe-Video mit Matt Cutts in voller Länge:

Bild oben: © decisiveimages – Fotolia.com